Trusted Shops Cetrificate
Suche
0 Artikel0,00 €

Blog: Allgemeines

Video-Interview mit Georg Bellof Senior: Teil 1

23.03.2018Video-Interview mit Georg Bellof Senior: Teil 1

Treue Leser und Follower wissen, dass wir im Bemühen um die Aufrechterhaltung der Erinnerung an den Rennfahrer Stefan Bellof Interviews mit Zeitzeugen und Begleitern führen. So zum Beispiel mit Bob Tyrrell, Norbert Singer oder Hans-Joachim Stuck. Die diesbezügliche Zusammenarbeit zwischen dem Bruder von Stefan Bellof, Georg „Goa“ Bellof und dem Team von Stefan Bellof Official funktioniert so gut und stößt auf dermaßen begeistertes Publikumsinteresse dass wir möchten, dass Sie dabei sind, wenn die Interviews durchgeführt werden und veröffentlichen diese jetzt per Video.
weiter lesen...

Bob Tyrrell: „Stefan besaß die besondere Kombination aus Talent, Durchsetzungsvermögen und Kampfgeist“

19.02.2018Bob Tyrrell: „Stefan besaß die besondere Kombination aus Talent, Durchsetzungsvermögen und Kampfgeist“

Nur eingefleischte Fans der Formel 1 werden immer dann, wenn Vierfach-Weltmeister Lewis Hamilton und Valtteri Bottas Sonntag für Sonntag an den Start gehen daran denken, dass sie mit den Silberpfeilen aus dem Hause Mercedes-AMG Petronas F1 im Grunde den Autos von Ken Tyrrell zusehen. Auch wenn es heute fast unglaublich klingt: Die Rennwagen, die der britische Holzhändler Ken Tyrrell und sein Rennstall Tyrrell Racing Organisation von 1970 bis 1998 in der Formel 1 eingesetzt hat, die sind quasi die Vorläufer und Ur-Ahnen der aktuellen Fahrzeuge von Hamilton und Bottas. Denn das Team des knorrigen Engländers – Gewinner von einem Fahrer- und zwei Konstrukteurstiteln – wurde vom Tabakkonzern BAT aufgekauft, in British American Racing umbenannt und damit 1999 Nachfolger auf dem Platz der Tyrrell Racing Organisation. 2005 entstand daraus das Honda-Werksteam, das 2009 von Ross Brawn übernommen wurde und unter der Bezeichnung Brawn GP im gleichen Jahr völlig unerwartet mit Jenson Button die Weltmeisterschaft gewann; seit der Saison 2010 als Team Mercedes Grand Prix unterwegs. Ken Tyrrells Sohn Bob war unter seinem in der F1 sehr einflussreichen Vater für das Marketing und die Betreuung der Sponsoren verantwortlich. Der Engländer ist weiterhin Lizenzinhaber und -geber des Markennamens Tyrrell und daher heute noch z.B. für die Modellauto-Branche Ansprechpartner. Bob Tyrrell erinnert sich daher für Stefan Bellof Official an den unvergessenen Rennfahrer aus Gießen.
weiter lesen...

Norbert Singer: „Im Rennen war ihm die Jugend vielleicht ein bisschen zu toll“

12.01.2018Norbert Singer: „Im Rennen war ihm die Jugend vielleicht ein bisschen zu toll“

Stefan Bellof war Langstrecken-Weltmeister 1984 auf dem Porsche 956. Durch seine Einsätze als Werksfahrer für die Stuttgarter sowie auf den Fahrzeugen von Brun Motorsport ist er auf besondere Weise mit dieser Marke und diesem Fahrzeugtyp verbunden. Zu den wichtigsten Leuten, die seinerzeit mit Stefan Bellof zusammengearbeitet haben, zählte Norbert Singer. Der ehemalige Porsche-Renningenieur war an insgesamt 16 Rennsiegen in Le Mans maßgeblich beteiligt und trat bei neun Gesamtsiegen als verantwortlicher Projektleiter auf. Wir befragten den am 16. November 1939 in Eger im Sudetenland geborenen Techniker zu seinen Erinnerungen an den unvergessenen Gießener Motorsportler. Singer sprach über das Talent Bellofs, das persönliche Verhältnis zueinander, über die Rekordrunde, mit der Bellof auf dem Nürburgring im Abschlusstraining zum 1000 Kilometer-Rennen 1983 Geschichte schrieb, über Michael Schumacher sowie über die dunklen Erinnerungen daran, wie die Karriere Stefan Bellofs endete. Sein Schlusswort gilt unserer Arbeit; darin lässt Norbert Singer erkennen, wie er unsere Arbeit einschätzt.
weiter lesen...

Rainer Braun: Meine Erinnerungen an Stefan Bellof „Er war der schnellste Mensch auf dem Planeten mit einem Porsche 956“

19.11.2017Rainer Braun: Meine Erinnerungen an Stefan Bellof „Er war der schnellste Mensch auf dem Planeten mit einem Porsche 956“

Rainer Braun gehört seit Jahrzehnten zum Kreis der qualifiziertesten Motorsport-Fachleute, die Deutschland aufzubieten in der Lage ist: In den 1990er-Jahren war der der Journalist die Stimme der DTM, doch auch als Buchautor rund um die schnellsten Autos und deren Fahrer verdiente sich der heute 76-Jährige Reputation und Anerkennung; gewann Auszeichnungen wie die Johny-Rozendaal-Uhr des Verbandes der Motorjournalisten. Braun kann nach fast 50 Jahren im Beruf auf die Begleitung des Vollgas-Zirkus zu 1000 Rennen als Streckensprecher, Autor und Fernseh-Kommentator zurückblicken. Fünf Jahrzehnte ununterbrochen seine Arbeit als Journalist abgeliefert zu haben, das heißt natürlich auch, über einen nahezu vollkommenen Überblick über den Motorsport zu verfügen: Was Braun das Futter dazu gibt, Schicksale von Menschen, Entwicklungen von Rennställen oder gleich ganze Autorennen in Büchern wie „Hallo Fahrerlager“ aufleben zu lassen. Er war als Streckensprecher dabei, als der unvergessene Gießener mit der Rekordrunde im Zeittraining zum ADAC 1000-Kilometer-Rennen am Nürburgring im Rahmen der FIA Sportwagen-Weltmeisterschaft Motorsportgeschichte schrieb, weil niemand ahnen konnte, dass ein Rekord aufgestellt werden würde, der noch mehr als 30 Jahre seine Gültigkeit hat.
weiter lesen...

Kleines Auto, große Geschichte: Die Hintergründe eines Modells zum Porsche 956

16.10.2017Kleines Auto, große Geschichte: Die Hintergründe eines Modells zum Porsche 956

Erscheinen Modellautos nach Vorbildern aus dem Motorsport, dann erinnern uns die Miniaturen oft an herausragende Sportler und ihre unvergessenen Leistungen: So auch das Modell des Porsche 956 im Maßstab 1:43 mit der Artikelnummer S5504, das mit seinen rund elf Zentimetern Länge zum weltweit weitverbreitetsten Sammlerformat zählt und an das 24 Stunden-Rennen von Le Mans 1983 erinnert, bei dem Stefan Bellof und Jochen Mass für das Porsche-Werksteam in den Farben von Sponsor Rothmans angetreten sind. Es sollte das einzige Rennen von Bellof auf dem Circuit de la Sarthe bleiben, da in den Folgejahren an exakt den Le-Mans-Wochenenden sein Können in der Formel 1 gefragt war. Modellautobauer Spark hat wie üblich ein in Anmutung und Detaillierung sowie Verarbeitung hervorragendes Kleinkunstwerk geschaffen, das an den Einsatz vom 18. Juni 1983 für Porsche anknüpft. Antennen, Hauptschalter, Blinker und die Cockpitausstattung sind auf hohem Kleinserienniveau nachgebaut worden. Und damit dem Premiumanspruch von Georg "Goa" Bellof entsprechend, der den Namen Bellof in Bezug auf die Stefan Bellof Collection mit bester Qualität gleichsetzt. So lebt Stefan Bellof ein wenig in den Modellen zu seinen Sportgeräten weiter, die damit für seine Fans von großem Wert sind. Auch deswegen, weil jedes Modell ein Stück Motorsportgeschichte repräsentiert.
weiter lesen...

Stefans Erstling: Der Porsche 936 von Kremer Racing

19.09.2017Stefans Erstling: Der Porsche 936 von Kremer Racing

Stefan Bellofs Rekordrunde auf dem Nürburgring 1983 und die Langstrecken-Weltmeisterschaft 1984 auf dem Porsche 956 nahmen ihren Ursprung in den ersten Runden im Sportwagen 1982, im nach dem Reglement der Gruppe 6 aufgebauten Porsche 936. Doch es war nicht eines der drei Fahrzeuge dieser Typenbezeichnung, mit denen die Stuttgarter 1976 bis 1979 sowie 1981 in der Sportwagen-Weltmeisterschaft und dem 24 Stunden Rennen von Le Mans antraten, sondern der Porsche 936 mit der Bezeichnung 936/82. Das Werk hat die drei Rennwagen nach 1981 nicht mehr eingesetzt und überließ die Pläne dazu der Firma Kremer Racing in Köln, die den Wagen mit dem Segen des Werks nachbaute. Zu diesem Auto hat Spark ein sehr schönes Modell im Maßstab 1:43 herausgebracht, das den von Stefan Bellof am 29. August 1982 gefahrenen Kremer-Porsche originalgetreu abbildet. Wir beleuchten in diesem Beitrag den Aufbau des Wagens, sehen uns das Modell an und schauen, wo das Fahrzeug heute gehegt und gepflegt wird.
weiter lesen...

Stefan Bellof Collection beim AvD Oldtimer Grand Prix 2017

11.08.2017Stefan Bellof Collection beim AvD Oldtimer Grand Prix 2017

Mehr als 500 Autos – darunter etwa 60 Vorkriegs-Rennwagen – haben sich beim diesjährigen Oldtimer-Grand-Prix angemeldet, der vom 11. bis 13. August die Freunde des Motorsports an den Nürburgring zieht. Nicht nur dieser feiert zeitgleich seinen 90. Geburtstag, sondern auch der Motor, mit dem Stefan Bellof seine ersten Gehversuche in der Formel 1 absolvierte: Der von Cosworth optimierte Ford-V8, ursprünglich für das Lotus-Team entwickelt, beim GP in Zandvoort 1967 erstmals eingesetzt und bis 1983 legendäre 155 Siege verbuchend. Für die Freunde von Stefan Bellof ist die hochkarätige Veranstaltung auf dem Nürburgring ein ganz besonderes Wochenende, ist sein Name doch durch die 1983 herausgefahrene Rekordrunde von 6:11,13 Minuten auf einem Porsche 956 mit der Nordschleife für die Ewigkeit verbunden. Deswegen ist der Nürburgring der ideale Ort für die Präsentation der neuen Racing-Jacken aus der Stefan-Bellof-Collection, die an gleich drei Stellen für die Fans erreichbar ist.
weiter lesen...

Stefan Bellof Collection an der Döttinger Höhe

27.07.2017Stefan Bellof Collection an der Döttinger Höhe

Kenner des Nürburgrings verbinden mit dem Begriff Döttinger Höhe zweierlei: Einerseits die lange Gerade am Ende der Nordschleife, andererseits aber auch die Tankstelle an der parallel zum Rennstrecken-Abschnitt laufenden Bundesstraße. Hans-Joachim Retterath – genannt "Retti" – führt den 1929 um eine Tankstelle erweiterten Gastronomiebetrieb in dritter Generation und steht wie kein anderer für eine Gastfreundschaft, die den unzähligen Fans des Motorsport ein zweites Zuhause bietet.
weiter lesen...

Der Stefan Bellof Shop beim Solitude Revival 2017

24.07.2017Der Stefan Bellof Shop beim Solitude Revival 2017

Vom Westbahnhof hinauf zum Schloss Solitude wurden schon im Jahr 1903 die ersten Autorennen gefahren. Startpunkt und Streckenverlauf änderten sich bis 1935 mehrfach; dem Jahr, in dem der Kurs sein endgültiges Layout fand und auf einer Strecke von 11,4 Auto- und Motorradfreunden auf dazu gesperrten, öffentlichen Straßen Raum zum Ausüben ihres Sports gab. Doch 1965 endete die glorreiche Zeit der Rennstrecke im Stuttgarter Westen, aber seit 2008 erinnert das Solitude Revival an diese Ära.
weiter lesen...

Die Sieger von Le Mans 2017 kommen zum Nürburgring

12.07.2017Die Sieger von Le Mans 2017 kommen zum Nürburgring

Es ist ein Wochenende, das aus Sicht von Stefan Bellof wie auch aus der Sicht von Porsche von Bedeutung ist: Am 15. Juli 1984 gewann der Gießener Rennfahrer das 30. Int. ADAC-1000-km-Rennen vom Nürburgring auf einem Porsche 956 mit der Startnummer 2. Mit der Startnummer 2 siegte auch das Porsche LMP Team in diesem Jahr auf der legendären Rennstrecke der 24 Stunden von Le Mans und kommt zum Rennen am 16. Juli 2017 als Tabellenführer an den nicht minder legendären Nürburgring. Mit diesem Artikel blenden wir anlässlich des bevorstehenden Wochenendes zurück ins Jahr 1984, werfen aber gleichzeitig einen Blick darauf, was uns erwartet, lassen Teamchef Andreas Seidl zu Wort kommen und betrachten die Ausgangslage für den Le-Mans-Sieger, der laut Programmleiter Fritz Enzinger mit einem überarbeiteten Aerodynamik-Paket in die Eifel reist, das bei den Tests sehr gut funktioniert haben soll.
weiter lesen...

Stefan Bellof am Norisring: Rückblick zum DTM-Wochenende

29.06.2017Stefan Bellof am Norisring: Rückblick zum DTM-Wochenende

Vom 30. Juni bis 02. Juli 2017 versammeln sich die Motorsportfans zum 75. Int. ADAC Norisring Speedweekend bei Nürnberg. Für Stefan Bellof war der Norisring ein erfolgreiches Pflaster. Wir schauen anlässlich des Tourenwagen-Rennens zurück in die 1980er-Jahre.
weiter lesen...

90 Jahre Nürburgring, das Eifelrennen und Stefan Bellof

16.06.201790 Jahre Nürburgring, das Eifelrennen und Stefan Bellof

Am 18. Juni 2017 feiert der Nürburgring seinen 90. Geburtstag. Schon Kaiser Wilhelm II. spielte mit dem Gedanken, in der Eifel eine Rennstrecke errichten zu lassen, weil Autorennen in Belgien, den USA sowie in Italien die Massen begeisterten. Ein Interesse, das jedoch schnell wieder abflachte und erst nach dem 1. Weltkrieg wieder stieg.
weiter lesen...

Klassikstadt Talk mit Teamkollege Jochen Mass

13.06.2017Klassikstadt Talk mit Teamkollege Jochen Mass

Am 21.06.2016 findet der Klassikstadt Talk ab 19.00 Uhr in der Klassikstadt Frankfurt statt. Es wird Jochen Mass im Rahmen des Klassikstadt Talk´s Anekdoten aus seinem bewegten Leben zum Besten geben.
weiter lesen...

Stefan Bellof-Collection ab sofort in der Klassikstadt Frankfurt

12.06.2017Stefan Bellof-Collection ab sofort in der Klassikstadt Frankfurt

Nach dem erfolgreichen Launch der Stefan Bellof-Collection am Nürburgring, in Monaco im Rahmen der Formel 1 und dem Webshop können die Fans des Gießener Rennfahrers die nach ihm benannte Kollektion jetzt in der Klassikstadt Frankfurt kennenlernen.
weiter lesen...

Debüt am Nürburgring: Die Stefan-Bellof-Collection

26.05.2017Debüt am Nürburgring: Die Stefan-Bellof-Collection

Der Ringboulevard als Schauplatz einer echten Weltpremiere: Im Verkaufsshop der Cologne Trade GmbH wird im Rahmen des 45. ADAC 24 Stunden Rennens Nürburgring 2017 die Stefan-Bellof-Collection präsentiert.
Dies in Anwesenheit von Georg (Goa) Bellof, dem Bruder des so beliebten Rennfahrers aus Gießen, der mit seiner Teilnahme am klassischen Teil des Motorsport-Events mit einem historischen Porsche 911 selbst ins Geschehen des Wochenendes eingreift. Goa ist auch im Katalog der nach seinem Bruder benannten Kollektion zu sehen, mit dem die verschiedenen Artikel ausführlich vorgestellt werden. Besser könnte die Wahl von Ort und Zeitpunkt zum Launch der Stefan-Bellof-Collection nicht getroffen sein, denn es gibt eine ganz besondere Verbindung zwischen dem Rennfahrer und der Nürburgring-Nordschleife: 6:11,13 Minuten.
weiter lesen...

GP Monaco 2017 - Zusammenkunft zweier Legenden

22.05.2017GP Monaco 2017 - Zusammenkunft zweier Legenden

Es war die 35. Saison der neuen Formel 1-Weltmeisterschaft, in der Stefan Bellof und Ayrton Senna zum ersten Mal nach den Tests im britischen Silverstone vom Vorjahr in der Königsklasse des Motorsports zusammentrafen. Das sechste Rennen 1984 startete am 03. Juni; einem Sonntag, der den Motorsportfans besonders durch den schon morgens anhaltenden Regen in Erinnerung bleiben sollte. Bellof und Senna mussten sich wie ihre 18 Kollegen des auf 20 Autos reduzierten Starterfeldes lange gedulden, denn die Ampel sprang wetterbedingt erst 45 Minuten später als vorgesehen auf grün. Doch was beide Neulinge im Anschluss der Rennfreigabe leisteten, sollte zur Legendenbildung der Formel 1 beitragen.
weiter lesen...

Stefan-Bellof-Collection: ein Blick hinter die Kulissen

22.05.2017Stefan-Bellof-Collection: ein Blick hinter die Kulissen

Eine sorgfältige Planung, ein ausführliches Briefing und dann sprang die die Startampel endlich auf grün: Die Tage des 16. und 17. Mai 2017 standen ganz im Zeichen des ersten Foto-Shootings für die brandneue Stefan-Bellof-Collection, zu dem die Geschichten um den Gießener Rennfahrer mittels eines Autos und einer Rennstrecke zum Leben erwachten.
weiter lesen...

Historisches McLaren MP4-1C Modellauto von Minichamps im Maßstab 1:18

11.05.2017Historisches McLaren MP4-1C Modellauto von Minichamps im Maßstab 1:18

Minichamps hat ein hervorragendes Modellauto nach dem Vorbild herausgebracht, mit dem Stefan Bellof am 10. November 1983 auf Einladung von Marlboro McLaren International an den für diesen Tag angesetzten Testfahrten im britischen Silverstone teilgenommen hat. Die Miniatur ist im Maßstab 1:18 gehalten und aus dem hochwertigen Polyurethan-Gießharz Resine hergestellt. Das Vorbild hört auf die Bezeichnung McLaren MP4-1C und wurde an dem genannten Tag von Martin Brundle, Ayrton Senna und Stefan Bellof getestet. Die Zeiten: Brundle und Bellof fuhren auf harten Reifen 1:14,7 bzw. 1:14,6 Minuten, Senna auf weichen Pneus 1:13,9.
weiter lesen...

Timo Bernhard und der Helm von Stefan Bellof

08.03.2017Timo Bernhard und der Helm von Stefan Bellof

Mit der Wahl der Farben des Helms von Stefan Bellof erinnerte der deutsche Rennfahrer Timo Bernhard im Rahmen der WEC 2015 an den Langstrecken-Weltmeister von 1984. Bernhard lernte die Familie Bellofs als Vierzehnjähriger beim Stefan Bellof Memorial Rennen in Oppenrod bei Gießen 1995 kennen: Er startete von der Pole Position aus, belegte den zweiten Platz und traf im Anschluss Bellofs Vater. In der folgenden Zeit arbeitete Timo Bernhard mit Porsche-Mechanikern zusammen, die schon für die Gießener Rennfahrerlegende geschraubt haben.
weiter lesen...

Brun Porsche 962 C im 1000km Rennen von Mugello

11.01.2017Brun Porsche 962 C im 1000km Rennen von Mugello

Am 14. April 1985 fährt Stefan im Brun Motorsport Team eins von nur zwei Rennen in einem Porsche 962 C. Es ist das Eröffnungsrennen der damaligen Sportwagen Endurance-Weltmeisterschaft, das 1000km Rennen von Mugello.
weiter lesen...

Neue offizielle Stefan Bellof Webseite

24.11.2016Neue offizielle Stefan Bellof Webseite

Wir widmen diese Seite dem Gedenken an den großartigen deutschen Rennfahrer Stefan Bellof. Neben den wichtigsten Daten über sein Leben informieren wir Sie über aktuelle Veranstaltungen.
weiter lesen...

© 2018 ck-Merchandising GmbH | Alle Rechte vorbehalten | * Preisangaben inkl. gesetzliche MwSt. zzgl. Versandkosten